Alle Artikel in: Inspiration

Mauritius: 10 Highlights der Trauminsel im indischen Ozean

Mauritius – die Vorstellung der etwa zwölf Flugstunden von Deutschland entfernten Trauminsel ruft in der Regel Bilder von paradiesischen Stränden und viel Luxus hervor. Und ja, diese Bilder sind durchaus berechtigt, denn Mauritius geizt nicht mit wunderschönen Stränden und zahlreichen, erstklassigen Luxus-Resorts. Was viele aber nicht wissen: Mauritius hat viel mehr zu bieten als das. Kulturinteressierte kommen durch die Vielfältigkeit der auf Mauritius lebenden Kulturen voll auf ihre Kosten, Wanderfans werden sich über Wege durch den Nationalpark freuen oder gar den Le Morne Brabant, Mauritius‘ höchsten Berg, erklimmen. Wassersportler können auf Mauritius Wellenreiten und Teetrinker sich durch Tees mit Karamell-, Kokos- oder Zitronengrasgeschmack kosten. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Mauritius zu genießen, daher folgt nun ein kleines Ranking meiner eigenen (völlig subjektiven) Highlights der Insel. Und wie so oft gilt auch hier: das Beste kommt zum Schluss. 😉

Caye Caulker Belize

Entspannung in Belize: „Go slow“ im Inselparadies Caye Caulker

Entspannt, entspannter, Caye Caulker! Die kleine, schmale Insel im mittelamerikanischen Belize ist wahrlich ein kleines Juwel. Autofrei und stressfrei, sandig, mit einer duftenden Brise Meer und einer kleinen Prise Paradies lässt es sich hier fantastisch relaxen und den Alltag schnell hinter sich lassen. Den Slogan „Go Slow!“ – das Motto der Insel – liest man hier nicht nur überall, sondern man lebt ihn auch.

Kloster Meteora

Griechenland Highlight: Das gigantische Meteora

Ein Ort, den ihr in Griechenland auf keinen Fall verpassen dürft? Aus meiner Sicht wäre das eindeutig Meteora! Ein Blick auf die imposante Landschaft von Meteora mit ihren bizarren Felsformationen genügt bereits, um Besucher ins Staunen zu versetzen. Und als ob das noch nicht genug wäre, thronen auf einigen der Felsen, hoch oben, Klöster stolz über der grünen Landschaft. Fast ehrfürchtig blickt man von unten zu ihnen hinauf und fragt sich nicht zu Unrecht, wie zum Teufel die da hinauf gekommen sind. Meteora hat wahrlich etwas Magisches an sich und um es kurz zu fassen: es hat mich umgehauen!

Griechenland-Reiseroute: Stadt, Land, Meer

Unzählige Inseln, antike Stätten, pulsierende Städte und Berglandschaften. Griechenland hat so viele Facetten, dass es kaum möglich ist, alle in eine einzige Reise zu packen. Schon bei meiner ersten Griechenlandreise habe ich viel Zeit damit verbracht, zu entscheiden, welche Orte ich ansteuern soll. Und als ich dann begeistert durch das hippe Athen spazierte, wenig später staunend über die Kykladen „hüpfte“ und dabei die griechische Kulinarik und eine große Gastfreundschaft genoss, wusste ich, dass ich wiederkommen würde, um noch mehr von diesem tollen Land zu sehen.

Wandern auf dem Eifelsteig – Etappe 1

Es ist ein kühler Frühlingsmorgen im April. Am Himmel hängt noch der morgendliche Hochnebel, wenn dieser aufklärt, verspricht es aber ein schöner, sonniger Tag zu werden. Wir beginnen unsere erste Wanderung auf dem Eifelsteig heute im historischen Stadtkern von Kornelimünster mit seinen schnuckeligen, alten Häusern und kleinen Gässchen mit Kopfsteinpflastern. Schon am Ortseingang von Kornelimünster prangt der gelb-grün-blaue Wegweiser des Eifelsteigs, dem wir nun folgen. 

Ötztal in Tirol: Wanderung von Obergurgl zur Langtalereckhütte (2450 m)

Es ist ein schöner Sommermorgen im August. Ich stehe neben der Bergbahn in Obergurgl (1927m), schnüre meinen Rucksack strammer, rücke meine Kamera noch einmal zurecht und wandere los in Richtung Obergurgler Zirbenwald. Letztes Jahr habe ich an gleicher Stelle meine Wanderung zur Hohen Mut Alm begonnen. Die erste Wegetappe – vorbei an Davids Hütte, durch den Zirbenwald zur Schönwieshütte – wird heute dieselbe sein wie im letzten Jahr, dann aber wird sich der Weg gabeln und ich in eine andere Richtung weiterziehen. Zirbenwald bis Schönwieshütte Schon nach ein paar Gehminuten passiere ich Davids Hütte. Von dort folge ich dem Weg direkt in den Zirbenwald hinein. Über Wurzeln und Steine steige ich den Trampelpfad empor, meine Schritte klingen dabei dumpf auf dem Waldboden auf. Wenig später halte ich kurz inne und genieße den Ausblick über das unter mir liegende Dorf. Schließlich lichtet sich der Zirbenwald und eröffnet Ausblicke auf grüne und weite Wiesen sowie Blicke ins Tal. Der einfache Trampelpfad führt nun weiter die Wiesen empor. Ich gelange in einen richtigen „Flow“ und vergesse die Zeit. Ein Schritt …

Belize – Reiseroute und Reisetipps

Zwischen Mexiko und Guatemala liegt das kleine mittelamerikanische Juwel Belize. Das Land begeistert mit seiner unglaublichen Vielfalt auf kleiner Fläche: von paradiesischen Inseln im karibischen Meer, Dschungel, alten Maya Ruinen, über Abenteuer beim Tubing oder Zip-Lining bis hin zum süßen Nichtstun in verschlafenen und abgelegenen Dörfern. Warum Belize bei uns als Reiseziel noch recht unbekannt ist, mag vielleicht an den fehlenden direkten Flugverbindungen liegen sowie an nahegelegenen Giganten wie Mexiko oder beliebten mittelamerikanischen Reisezielen wie beispielsweise Costa Rica. Wer sich dennoch für das kleine Belize entscheidet, wird mit vielen tollen Erlebnissen und einer ausgeprägten Gastfreundschaft reich belohnt!

Tallinn im Winter: Ein Streifzug durch Estlands Hauptstadt

„Warum fährt man denn nach Estland?“ war die wohl häufigste Reaktion, die ich erntete, wenn ich von unserer Reiseplanung nach Tallinn, der Hauptstadt des nördlichsten Landes des Baltikums, erzählte. Das Land, welches an Russland und Lettland grenzt, darüber hinaus viele Kilometer Ostseeküste aufweist und im Norden nur einen Katzensprung von Skandinavien entfernt liegt, scheint auf dem Radar vieler noch nicht angekommen zu sein. Zu Unrecht, wie ich finde, denn Tallinn präsentiert sich mit einer interessanten Mischung aus Mittelalter-Romantik und Moderne sowie einigen Überresten aus 50 Jahren Sowjetunion.

4-Tages-Tour von San Pedro de Atacama zum Salar de Uyuni

Hast Du schon einmal die Erfahrung gemacht, die Eindrücke einer Reise erst im Nachhinein so richtig zu verarbeiten? Zu realisieren, auf welchem Teil der Weltkugel Du gestanden hast und wie unfassbar toll und einzigartig die neuen Erfahrungen und Eindrücke waren? Wenn Du Dinge gesehen und erlebt hast, die so sonderbar, so schön und so einzigartig waren, dass sie Dir fast unwirklich vorkamen?  Mir ging es damals nach meiner Australienreise so, aber auch mein Trip nach Bolivien passt perfekt zu dieser Beschreibung. Die Reise zum größten Salzsee der Welt, dem Salar de Uyuni in Bolivien, war einer meiner größten Reiseträume und umso aufregender war es, als er endlich in Erfüllung ging. Lächelnde Lamas, unzählige Flamingos, dünne Luft, farbenprächtige Lagunen, ohrenbetäubender Lärm im bolivianischen Karneval,  einfache Unterkünfte, schlechtes Essen, tolle Menschen und gigantische Naturkulissen. Das und noch viel mehr gehörte zu einer abenteuerlichen 4-Tages-Tour von San Pedro de Atacama durch das bolivianische Hochland zum Salar de Uyuni.

Hotel Total Aachen: von Kunst, Kultur und einer Nacht in der Kirche

Groß prangt der schwarz-weiße Banner „Hotel Total“ an der Fassade der ehemaligen Kirche St. Elisabeth (Jülicherstr. 72a, Aachen). Etwas irritierend, handelt es sich doch optisch um eine ganz normale Kirche. Aber der Schein trügt! Denn wer den Schritt durch die massiven Eingangstüren wagt, befindet sich mitten in einer Vision, die drei Aachenerinnen – Patricia Yasmine Graf, Julia Claire Graf & Anke Didier – vor einiger Zeit entwickelten und nun in die Tat umsetzten. Label: Einzigartig! Das Hotel Total ist als Pop-Up Hotel das erste seiner Art in Aachen. Die Bezeichnung steht für ein Hotel, welches meist schon nach wenigen Wochen oder Monaten seine Pforten wieder schließt (und möglicherweise an einem anderen Ort wieder öffnet), denn die Zimmer können prinzipiell beliebig auf- und abgebaut werden. Nur noch bis (Ende) Oktober 2016 besteht die Möglichkeit das Hotel Total zu besuchen. Also nicht zu lange warten und schnell vorbeischauen! Wie einzigartig die Gestaltung des Hotels in der Kirche ist, fällt gleich im Eingangsbereich auf. Hier dominiert optisch eine riesige Wurst. Ja, ja, schon richtig. Eine Wurst! Scheinbar völlig aus dem Konzept gerissen und daher doch irgendwie passend für dieses eh schon so spezielle Projekt ‚Hotel …