Alle Artikel mit dem Schlagwort: Insel

Lagoa das Sete Cidades, São Miguel

Die perfekte 4-Tages-Route entlang der Highlights von São Miguel (Azoren)

São Miguel ist ein Naturparadies! Die größte Insel der Azoren, eines mitten im Atlantik liegenden Inselarchipels, weiß wirklich zu begeistern. Mit saftig grünen Wiesen, wie sie grüner nicht sein könnten, mit in Blau- und Grüntönen schimmernden Kraterseen, bunten Blumen, Steilküsten und dunklen Sandstränden, mit Teefeldern, blubbernden und sprudelnden Erdböden und heißen Quellen, kleinen Fischerdörfern sowie der Hauptstadt Ponta Delgada könnte die Kulisse von São Miguel kaum abwechslungsreicher sein. Die möglichen Aktivitäten reichen daher auch von Wanderungen und Stadtspaziergängen, über Wassersportarten und Walbeobachtungen bis hin zu erholsamen Bädern in heißen Thermalbecken. Gerade bei einer ersten Reise nach São Miguel möchte man vielleicht besonders viele dieser Attraktionen sehen. So ging es mir zumindest. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Reiseroute hier sehr hilfreich sein kann um die Insel Stück für Stück und ohne Hektik zu erschließen. Daher möchte ich heute gerne meine 4-Tages-Route entlang der Highlights von São Miguel mit euch teilen und hoffe, euch damit die Reiseplanung für São Miguel ein wenig zu erleichtern.

Skopelos – von einer griechischen Inselliebe

Während Skopelos früher vermutlich eher eingefleischten Griechenland-Liebhabern ein Begriff war, erlangte die Insel im Ägäischen Meer durch den Film „Mamma Mia“ eine kleine Berühmtheit. Nicht alle, aber immerhin einige Szenen des Films mit Meryl Streep, Pierce Brosnan und Amanda Seyfried wurden hier gedreht. Hand auf’s Herz – auch ich kann mich nicht davon freisprechen, erst durch den Film auf die wunderschöne Kulisse mit dem azurblauen Meer, den einsamen Buchten und weißen Häusern aufmerksam geworden zu sein.. Meine anfänglichen Befürchtungen, in einem Strom aus Mamma Mia-Fans über die Insel zu pilgern, sollten sich glücklicherweise nicht bewahrheiten und so habe ich in der Vorsaison im Mai eine wunderbar idyllische, ruhige und entspannte Insel kennengelernt. Ein perfekter Ort um zur Ruhe zu kommen, die Schnelllebigkeit des Alltags hinter sich zu lassen und die griechische Gastfreundschaft zu genießen.

Mauritius: 10 Highlights der Trauminsel im indischen Ozean

Mauritius – die Vorstellung der etwa zwölf Flugstunden von Deutschland entfernten Trauminsel ruft in der Regel Bilder von paradiesischen Stränden und viel Luxus hervor. Und ja, diese Bilder sind durchaus berechtigt, denn Mauritius geizt nicht mit wunderschönen Stränden und zahlreichen, erstklassigen Luxus-Resorts. Was viele aber nicht wissen: Mauritius hat viel mehr zu bieten als das. Kulturinteressierte kommen durch die Vielfältigkeit der auf Mauritius lebenden Kulturen voll auf ihre Kosten, Wanderfans werden sich über Wege durch den Nationalpark freuen oder gar den Le Morne Brabant, Mauritius‘ höchsten Berg, erklimmen. Wassersportler können auf Mauritius Wellenreiten und Teetrinker sich durch Tees mit Karamell-, Kokos- oder Zitronengrasgeschmack kosten. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Mauritius zu genießen, daher folgt nun ein kleines Ranking meiner eigenen (völlig subjektiven) Highlights der Insel. Und wie so oft gilt auch hier: das Beste kommt zum Schluss. 😉

Caye Caulker Belize

Entspannung in Belize: „Go slow“ im Inselparadies Caye Caulker

Entspannt, entspannter, Caye Caulker! Die kleine, schmale Insel im mittelamerikanischen Belize ist wahrlich ein kleines Juwel. Autofrei und stressfrei, sandig, mit einer duftenden Brise Meer und einer kleinen Prise Paradies lässt es sich hier fantastisch relaxen und den Alltag schnell hinter sich lassen. Den Slogan „Go Slow!“ – das Motto der Insel – liest man hier nicht nur überall, sondern man lebt ihn auch.

Fototour durch Oía, Santorin

Wer kennt sie nicht, die typischen Postkartenmotive aus Santorin? Die Caldera von Oía mit ihrer kykladischen Architektur: die strahlend weißen Häuser, die blauen Dächer und die alten Windmühlen. Für mich der Inbegriff einer griechischen (Kykladen-) Insel und daher ein Must-Do auf meiner Griechenlandreise im Mai 2015. Ich entschied mich für eine Unterkunft direkt in Oía, der nördlichsten Stadt auf Santorin, wo ich vier Tage verbrachte und wo meine Kamera kaum ein paar Minuten still stand.