Europa, Inspiration, Österreich, Reiseziele, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Region Hochkönig: Wanderung von Hintermoos zur Jagglhütte (1500m)

Rast bei der Wanderung zur Jagglhütte

Es ist ein wunderschöner Morgen, die Sonne scheint, der Himmel ist strahlend blau und es verspricht ein wirklich toller, aber auch heißer Tag zu werden. Wir parken unser Auto direkt am Sessellift in Hintermoos, schnüren unsere Wanderschuhe fest und befinden uns wenig später auf dem Weg in Richtung Jagglhütte. Dieser startet auf einer Asphaltstraße neben dem Sessellift. Wir folgen der Straße, auf der wir auch die ersten Höhenmeter überwinden. Es geht vorbei an saftig grünen Wiesen und Hügeln, was das Laufen auf der Straße angenehmer macht. Nach etwa 10 Minuten erreichen wir dann eine Forststraße. Hier fährt nur noch ganz selten ein Auto an uns vorbei und die Wiesen weichen langsam aber sicher einem Waldgebiet. 

Wanderung zur Jagglhütte in Hintermoos am Hochkönig

Die Asphaltstraße führt an saftig grünen Wiesen und Hügeln vorbei.

Das erste Stück auf der Forststraße ist steil und in der bereits aufkommenden Hitze des Tages ziemlich anstrengend. Einen Schritt nach dem anderen schreiten wir hinauf. Wir nutzen kurze Verschnaufpausen um einen Blick hinter uns zu werfen, wo sich schon nach kurzer Zeit die ersten schönen Aussichten zeigen.

Forstweg hinauf zur Jagglhütte

Nach der Asphaltstraße geht es auf einem Forstweg weiter

Wanderung zur Jagglhütte in Hintermoos am Hochkönig

Schon nach wenigen Gehminuten gibt es die ersten tollen Aussichten (beim Pausieren also umdrehen und zurückblicken!).

Wanderung zur Jagglhütte in Hintermoos am Hochkönig

Wunderschöne Aussichten auf das Steinerne Meer

Wanderung zur Jagglhütte in Hintermoos am Hochkönig

Wanderung zur Jagglhütte in Hintermoos am Hochkönig

Grüne Hügel beim Blick zur Seite

Dann endlich haben wir diesen ersten anstrengenden Anstieg überwunden. Der Schweiß rinnt uns an diesem heißen Tag bereits die Stirn hinab. Zum Glück erreichen wir bald ein Waldstück, in dem es angenehm kühl ist. Die Sonne blitzt hier nur hin und wieder funkelnd durch die Bäume hindurch. Auch verläuft der Weg hier flacher, so dass wir ein wenig verschnaufen können.

Waldweg bei der Wanderung zur Jagglhütte

Der Weg führt flach durch den Wald

Nachdem wir aus dem Waldstück hinaustreten, kreuzen wir wenig später ein dünnes Bächlein und der Weg schlängelt sich weiter den grünen Berg hinauf. Immer wieder halten wir kurz inne und blicken zurück auf die wunderbare Aussicht, die sich hinter uns auftut. Dann erreichen wir die Eggeralm auf 1200 Höhenmetern. Hier pausieren wir kurz und schauen uns die 270 Jahre alte, urige Hütte an. Die Wirtin und ein Wanderpaar sitzen auf der Sonnenterrasse und unterhalten sich.

Eggeralm Maria Alm

Unterwegs gehen wir an der urigen Eggeralm vorbei.

Eggeralm Maria Alm

An der Sonnenterrasse der Eggeralm

Aussicht an der Eggeralm Maria Alm

Ausblick an der Eggeralm

Wir rasten hier nur kurz und wandern wenig später weiter den Berg hinauf in Richtung Jagglhütte. Es geht – wie auch schon zuvor – stetig und teils auch steil bergauf. Schatten suchen wir vergeblich, allerdings gibt es immer wieder eine Bank zur Rast mit Blick ins Tal und auf die wirklich sagenhafte Landschaft: grüne Wiesen, Tannen und das beeindruckende Bergmassiv des Steinernen Meers. Wir nehmen eine Kurve nach der anderen. Die Sonne scheint weiterhin und der blaue Himmel bildet einen tollen Kontrast zu den grünen Wiesen. Zwischenzeitlich erreichen wir einen Wegweiser, der uns angibt, dass es bis zur Jagglhütte nur noch 30 Minuten sind. Wenn man so im Flow des Wanderns ist, vergeht die Zeit wahrlich wie im Fluge.

Der Weg führt Kurve um Kurve weiter den Berg hinauf und nach einem letzten steilen Anstieg sehen wir die Jagglhütte vor uns liegen. Wir sind zu diesem Zeitpunkt etwa 1,5 Stunden unterwegs. Es ist mittlerweile fast Mittag und auch aus anderen Richtungen kommen Fahrradfahrer und Wanderer auf die urige Hütte zu.

Eine Wahnsinns-Aussicht auf das Steinerne Meer

Wanderung zur Jagglhütte

Der Weg geht kurvenreich den Berg hinauf

Wanderung zur Jagglhütte

Teilweise wird der Weg recht steil

Rast bei der Wanderung zur Jagglhütte

Zwischendurch kann man immer wieder auf Bänken rasten und genießen

Wanderung zur Jagglhütte

Blick zurück auf den gelaufenen Weg kurz vor der Jagglhütte

Jagglhütte Maria Alm am Hochkönig

Die Jagglhütte auf 1500 Höhenmetern

Die Jagglhütte liegt inmitten von Geralmen, einem urigen Almdorf, auf 1500 Höhenmetern. Wir erfrischen uns kurz an dem eisig kalten Brunnen neben der Hütte und ergattern dann noch ein schattiges Plätzchen auf der schönen Sonnenterrasse. Der Tisch ist liebevoll dekoriert und der Ausblick von hier oben ein Traum! Die Speisekarte der Hütte ist zwar klein, enthält dafür aber nur ausgewählte Bio-Produkte. Und wir stellen fest: diese schmecken genauso gut, wie sie schon beim ersten Lesen klingen. Wir schnabulieren uns durch Brote mit Butter und frischem Schnittlauch, durch Brote mit warmen Gemüse und Öl und durch selbstgebackenen Apfelkuchen, den uns die freundliche, junge Wirtin bringt, und genießen die Pause. Erst eine Stunde später starten wir bestens gestärkt, gut gelaunt und mit den schönsten Ausblicken vor uns wieder hinab ins Tal.

Sonnenterrasse Jagglhütte

Die Sonnenterrasse seitlich der Jagglhütte

Jagglhütte Maria Alm

Die Tische an der Hütte sind liebevoll dekoriert.

Schmetterling

Die Wanderung von Hintermoos zur Jagglhütte ist insgesamt eine einfache und unglaublich aussichtsreiche Wanderung entlang eines Forstweges. Allenfalls die teils steilen Steigungen zehren zwischendurch an den Kräften, die man aber entlang des Weges auf zahlreichen Bänken mit tollen Ausblicken ins Tal wieder auftanken kann. Zu beachten sind die Öffnungszeiten der Jagglhütte: Donnerstag-Sonntag (Stand Sommer 2019). Eine sehr empfehlenswerte Tour!

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.