Alle Artikel mit dem Schlagwort: Inselhopping

Praslin

Praslin (Seychellen): Reisetipps und die besten Sehenswürdigkeiten der Trauminsel

Praslin gehört neben Mahé und La Digue zu den drei Hauptinseln der Seychellen und stellt mit einer Größe von 12 x 5 Kilometern die zweitgrößte dieser Inseln dar. Aus einem klassischen Inselhopping auf den Seychellen ist Praslin nicht wegzudenken. Ganz besonders zieht es Besucher wegen der traumhaft schönen Strände nach Praslin, die vielfach (zu Recht!) zu den schönsten der Welt gekürt wurden. Daneben begeistert Praslin aber auch mit üppigem Grün im Inselinneren, der größten Nuss der Welt und Ausflügen mit tierisch schönen Begegnungen. In meinem Artikel findest du Tipps zur Anreise und zum Transport auf Praslin und eine persönliche Unterkunftsempfehlung. Außerdem verrate ich dir, welche Sehenswürdigkeiten – natürlich inklusive der besten Strände auf Praslin – du auf keinen Fall verpassen darfst.

Praslin Anse Lazio

Seychellen – Reiseroute und Reisetipps

Wie wäre es mit einer kleinen Gedankenreise? Träume dich an den perfekten Strand. Du spürst die Wärme der Sonne auf deiner Haut, eine leichte Brise streift die Härchen an deinen Armen. Du spürst sanft den weichen Puderzuckersand zwischen deinen Zehen und lauschst dem Rauschen des Meeres und der Wellen, die immer wieder in das Ufer einlaufen. Du nimmst einen tiefen Atemzug und riechst das salzige Meereswasser. Um dich etwas abzukühlen, bewegst du dich in den kühlen Schatten einer Palme und genießt die Aussicht auf den Indischen Ozean und auf die großen abgerundeten Granitfelsen, die so typisch für diesen Ort sind. In der Ferne siehst du die Umrisse einer weiteren kleinen Insel. Genieß den Augenblick noch einen Moment und komme dann mit den Gedanken dorthin zurück, wo auch immer du jetzt bist. Ich verrate dir was: du warst gerade für einen kurzen Moment auf den Seychellen. Wegträumen kann so schön sein, aber noch viel schöner ist es, die Seychellen wahrhaftig zu erleben. Denn auf den Seychellen – bestehend aus insgesamt 115 Inseln vor der Ostküste Afrikas …

Fototour durch Oía, Santorin

Wer kennt sie nicht, die typischen Postkartenmotive aus Santorin? Die Caldera von Oía mit ihrer kykladischen Architektur: die strahlend weißen Häuser, die blauen Dächer und die alten Windmühlen. Für mich der Inbegriff einer griechischen (Kykladen-) Insel und daher ein Must-Do auf meiner Griechenlandreise im Mai 2015. Ich entschied mich für eine Unterkunft direkt in Oía, der nördlichsten Stadt auf Santorin, wo ich vier Tage verbrachte und wo meine Kamera kaum ein paar Minuten still stand.

Paros – ein griechischer Inseltraum?

Ich gebe es zu. Meine Inspiration mal nach Griechenland zu reisen war der Film „Mamma Mia!“ (Dass das ein ziemlich platter Grund ist, ist mir an dieser Stelle bewusst. Please don’t judge me too hard.) Tolles Wetter, griechische Idylle, gut gelaunte (singende und tanzende) Menschen und strahlend blaues Meer. Der Film wurde unter Anderem auf Skopelos gedreht, was ziemlich genau in der entgegengesetzten Richtung liegt, als dass ich mich auf meiner Reise bewegen wollte. Insofern war das Ziel, eine Insel zu finden, die annähernd diesen griechischen Inseltraum verkörpern würde, wie er im Film zu sehen war. (Dass die Griechen nicht singend und tanzend durch die Gegend hüpfen würden, war mir dabei aber schon klar. Wirklich.)

Von Oía nach Firá – Kraterwanderung auf Santorin

Wecken Gedanken an eine griechische Insel bei euch Bilder von einem entspannten Strandurlaub in Kombination mit gutem Essen und griechischem Wein? Dann ergeht es euch so wie mir (zumindest vor meiner Griechenlandreise). Wer hätte das gedacht, aber gerade auf Santorin – eine Touristenhochburg der griechischen Inseln – wurde ich eines Besseren belehrt! Und zwar bei meiner Kraterwanderung von Oía nach Firá. Wandern auf einer griechischen Insel? Warum nicht?!

8 Gründe, die griechische Insel Ios zu besuchen

Ios gehört zu der griechischen Inselgruppe der Kykladen und liegt in der südlichen Ägäis. Die kleine Insel ist maximal 15 Kilometer lang und 7 Kilometer breit und in den Sommermonaten vor allem als Partyinsel bekannt. In der Nebensaison, im Mai, war davon allerdings nicht viel zu spüren. Die Insel hatte außerdem so viel mehr zu bieten als Diskotheken und Bars. Um es kurz zu machen: Ios hat mich einfach begeistert und war für mich die Überraschung auf meiner Griechenlandreise! Was die Insel zu bieten hat und was ihr auf Ios unbedingt machen solltet, lest ihr hier.

„My Big Fat Greek“- Reiseroute

Woran dachte ich bisher, wenn ich mir Griechenland vorstellte? Sicherlich an strahlend weiße Häuser mit blauen Türen und Fensterläden. An kleine, weiße Kirchen mit blauen, runden Kuppeln, an beladene Esel, an Sirtaki tanzende Menschen und – was soll ich sagen? – an Ouzo und Gyros. Nicht alle meiner klischeebehafteten Vorstellungen sollten sich auf meiner Griechenlandreise bestätigen, aber – wie unschwer auf den folgenden Bildern zu erkennen –  immerhin ein paar.