Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wandern

Von Oía nach Firá – Kraterwanderung auf Santorin

Wecken Gedanken an eine griechische Insel bei euch Bilder von einem entspannten Strandurlaub in Kombination mit gutem Essen und griechischem Wein? Dann ergeht es euch so wie mir (zumindest vor meiner Griechenlandreise). Wer hätte das gedacht, aber gerade auf Santorin – eine Touristenhochburg der griechischen Inseln – wurde ich eines Besseren belehrt! Und zwar bei meiner Kraterwanderung von Oía nach Firá. Wandern auf einer griechischen Insel? Warum nicht?!

Tirol at its Best – Wanderung von Obergurgl zur Hohen Mut Alm (2670 m)

Wo soll man hier nur anfangen? Bei dem wunderschön ruhigen Zirbenwald, bei den unendlich weiten, saftig-grünen Bergwiesen oder den bunten Blumen darauf? Bei den Pfiffen der Murmeltiere, bei den blendend-weißen Gletschern, der wohlverdienten zünftigen Mahlzeit auf der Alm oder bei dem Offensichtlichen: den unschlagbaren Ausblicken über die Tiroler Berge? Entscheidet selbst!

Spektakuläre Aussichten – Kommt mit zur Bielefelder Hütte in Hochötz, Tirol

“Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.” (Josef Hofmiller) Es sind 10.15 Uhr am Morgen, ich bin erst seit einer halben Stunde unterwegs, Schweißperlen stehen mir auf der Stirn und auf der Oberlippe, mein Atem geht schnell, alle paar Minuten gönne ich mir ein kleines Päuschen um kurz durchzuatmen. Das anfängliche Unbehagen, allein in den tiefsten Wald hineinzuwandern, ist so gut wie vergessen, die Konzentration darauf, nicht über eine Wurzel oder einen Stein zu stolpern, überwiegt. Meine Schritte erklingen dumpf auf dem Waldboden. Noch ein paar Meter weiter und ich sehe Licht durch das Dickicht des Waldes und tatsächlich! Ich bewege mich auf eine Lichtung und die ersten geraden Meter Boden seit dem Losgehen zu. Wenige Meter weiter wird die Müh‘ des Hochgehens zum ersten Mal belohnt, mit einem Blick über den saftig-grünen Wald, durch den ich mich gerade einige hundert Höhenmeter hochgekämpft habe. Zu diesem Zeitpunkt ahne ich noch nicht, wie viel besser es sogar noch werden würde. So viel besser!

Zermatt: Grüezi Schwiiz

Nach so vielen Reisen ans Meer, darunter sicherlich an einige der schönsten Strände überhaupt, musste irgendwie mal Abwechslung in die Sache. Man will ja nicht undankbar sein, aber am Ende ist ein Strand eben ein Strand. Die Berge mussten her! Und ich musste nicht lange überlegen, als sich eine günstige Gelegenheit bot: ein Sommerurlaub in der Schweiz! Der genauere Plan sah vor, sieben Tage unter dem prächtigen Matterhorn in Zermatt zu verbringen und dann drei Tage in Zürich dranzuhängen.