Neueste Artikel

Old Man of Storr, Isle of Skye

Schottland: 10-tägige Rundreise mit dem Auto

Schottland ist nicht nur für guten Whiskey und Dudelsäcke bekannt, sondern ganz besonders für seine wunderschönen grünen, hügeligen und rauen Landschaften. Für diejenigen, die Natur, Roadtrips und kühlere Temperaturen mögen und sich den Reisespaß nicht durch Wind und Wetter verderben lassen, ist Schottland sicherlich ein Top-Reiseziel! Da das nördlichste Land Großbritanniens nicht riesig ist, eignet es sich wunderbar für eine Rundreise. In diesem Artikel stelle ich euch eine individuelle Route für eine Rundreise durch Schottland vor und zeige euch außerdem, was ihr an den jeweiligen Orten erleben und unternehmen könnt. Weiterlesen

Lagoa das Sete Cidades, São Miguel

Die perfekte 4-Tages-Route entlang der Highlights von São Miguel (Azoren)

São Miguel ist ein Naturparadies! Die größte Insel der Azoren, eines mitten im Atlantik liegenden Inselarchipels, weiß wirklich zu begeistern. Mit saftig grünen Wiesen, wie sie grüner nicht sein könnten, mit in Blau- und Grüntönen schimmernden Kraterseen, bunten Blumen, Steilküsten und dunklen Sandstränden, mit Teefeldern, blubbernden und sprudelnden Erdböden und heißen Quellen, kleinen Fischerdörfern sowie der Hauptstadt Ponta Delgada könnte die Kulisse von São Miguel kaum abwechslungsreicher sein. Die möglichen Aktivitäten reichen daher auch von Wanderungen und Stadtspaziergängen, über Wassersportarten und Walbeobachtungen bis hin zu erholsamen Bädern in heißen Thermalbecken.

Gerade bei einer ersten Reise nach São Miguel möchte man vielleicht besonders viele dieser Attraktionen sehen. So ging es mir zumindest. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Reiseroute hier sehr hilfreich sein kann um die Insel Stück für Stück und ohne Hektik zu erschließen. Daher möchte ich heute gerne meine 4-Tages-Route entlang der Highlights von São Miguel mit euch teilen und hoffe, euch damit die Reiseplanung für São Miguel ein wenig zu erleichtern.

Weiterlesen

Lagoa das Sete Cidades São Miguel

São Miguel (Azoren) – Allgemeine Reiseinfos und Reisetipps

Abgeschieden, aber dennoch gerade einmal fünf Flugstunden von Deutschland entfernt liegen sie – die Azoren, eine Inselgruppe inmitten des Atlantiks. São Miguel ist die größte der insgesamt neun großen Azoreninseln. Mit ihren weitläufigen, farbintensiven, fast dramatischen Landschaften, den saftig grünen Wiesen, dem Meer und dunklen Stränden, den spektakulären Kraterseen, unzähligen Wandermöglichkeiten, gemütlichen Städten und kleinen Dörfern sowie der Gastfreundschaft der Einheimischen wundert es eigentlich, dass die Insel immer noch ein Geheimtipp ist. Weiterlesen

Ausblik auf den Achensee

Achensee im Winter: Tipps für einen unvergesslichen Urlaub abseits der Skipisten

Ich stapfe durch traumhafte, weiße Winterlandschaften. Mich umgibt eine erholsame Stille, weit weg vom Trubel der Skipisten. Mit jedem Schritt, den ich mache, höre ich nur das knirschende Geräusch von Schnee unter meinen Schuhsohlen. Der Himmel ist blau und die Sonne lässt nicht nur die Schneekristalle um mich herum glitzern, sondern zaubert auch ein sanftes Licht über den See. So und so ähnlich sehen meine Wintertage am Achensee, dem größten See Tirols, aus und schöner hätte ich sie mir kaum vorstellen können.
Weiterlesen

Reiseinspirationen – eine Sammlung von Sehnsuchtsorten (Bucket List)

Hast du sie auch, diese Sehnsuchtsorte, an die du gerne einmal verreisen möchtest, in die du  einfach ganz tief eintauchen willst oder an denen du etwas ganz Besonderes erleben möchtest? Ich habe gleich eine ganze Reihe solcher Orte, die ich mir wie eine Art Vision Board immer wieder gerne vor Augen halte. Dabei geht es nicht darum, meine Sehnsuchtsorte in Reisen “abzuarbeiten”. Die Sammlung meiner Sehnsuchtsorte ist mir stattdessen oft ein Anker für schwierige Situationen, der mir schöne Zeiten, Orte und Erlebnisse vor Augen hält und der mich mit Vorfreude hierauf und einer Menge positiver Gefühle erfüllt. Außerdem gibt mir die Sammlung solcher Orte natürlich auch Inspiration bei meinen Reiseplanungen und die Möglichkeit, mich in meiner Reisevorfreude zu suhlen und damit schon ein Stück weit in Gedanken auf Reisen zu gehen.
Weiterlesen

Mein Reiserückblick 2018

Dezember – das bedeutet nicht nur Winter und Weihnachten, sondern auch, das Jahr zu verabschieden und noch einmal Revue passieren zu lassen. Dabei finde ich es immer besonders wichtig, sich auf die schönen Momente des Jahres zu konzentrieren um sich noch einmal an diesen zu erfreuen und dankbar dafür zu sein, dass man sie erleben durfte. Das hebt die Laune, besänftigt das Herz und lässt zudem optimistisch und voller Vorfreude ins neue Jahr blicken.

Einige meiner schönsten Momente waren auch in diesem Jahr Momente, die ich auf Reisen erlebt habe und ich finde, manchmal gehören diese einfach noch einmal zelebriert. Genau das mache ich heute in diesem kleinen Jahres-Reiserückblick, der euch nicht nur mit neuen Reiseinspirationen füttern soll, sondern hoffentlich auch euch dazu anregt, eure ganz persönlichen Glücksmomente des Jahres – vielleicht waren sie ja auch auf Reisen? – noch einmal zu feiern.

In diesem Sinne: to good times!

Januar

Mein Reisejahr startete geradezu perfekt mit der jährlichen Dosis Lieblingsstadt: New York City! Seit mittlerweile sieben Jahren reise ich immer wieder in diese wunderbare Stadt, die mich bei meinem ersten Besuch 2011 verzaubert und nie wieder losgelassen hat. New York hat mich in diesem Jahr mit bestem Winterwetter begrüßt: die bittere und für New York typische Eiseskälte, dazu blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. Optimal um meine neue Kamera auszuprobieren und ausgiebig durch New Yorks Straßen zu flanieren. Eines meiner Highlights dieser Reise war auf jeden Fall einen Nachmittag an der Brooklyn Heights Promenade zu verbringen und gen Abend zu beobachten, wie sich Manhattans Skyline langsam in ein Lichtermeer verwandelt. Außerdem habe ich mich riesig gefreut, die liebe Julia, die auf dem Reiseblog sweetescapes.net schreibt und die ich bis dahin nur online kannte, endlich mal live und in Farbe kennenzulernen.

Downtown Manhattan Skyline

Downtown Manhattan Skyline

Brooklyn Bridge

Brooklyn Bridge

New York City Subway

New York Subway

China Town Manhattan

China Town, Manhattan

Manhattan Skyline at night

Downtown Manhattans Skyline in der blauen Stunde

März

Im März ging es in eine weitere aufregende Stadt – Marrakesch. Schon nach etwa vier Flugstunden darf man hier in eine ganz andere Welt eintauchen. In eine Welt, in der man den Klängen der Gebetsrufer aus den Moscheen lauscht, in der man ausgiebig in Souks stöbern und um Preise feilschen kann was das Zeug hält,  eine Welt, in der man sich dem Genuss eines zuckersüßen Minztees hingeben sollte und in der man sich in einer typisch marokkanischen Unterkunft (Riad) oder in einem Hammam mal so richtig verwöhnen lassen kann. Alles Momente und Erlebnisse, an die ich mich heute mit Freude zurückerinnere. Einer der schönsten Unternehmungen war außerdem der Ausflug in die Küstenstadt Essaouira, wo es  insgesamt gemächlicher zuging als in Marrakesch und wo man bei frischer Meeresluft den Klängen der Möwen und des Wassers lauschen und vom Trubel der Stadt mal eine Auszeit nehmen konnte.

Souk Marrakesch

Souk in Marrakesch

Marrakesch

Marrakesch

Djemaa el Fna

Djemaa el Fna

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Hier geht es zu meinem

April

Die Monate April und Mai standen bei mir ganz unter dem Motto “Heimatliebe”. Im April dieses Jahres habe ich ein paar Tage in Lindau am Bodensee verbracht und konnte mich davon überzeugen, was für schöne Ecken es im eigenen Heimatland gibt. Ganz besonders gerne erinnere ich mich an den Rundumblick über Lindau und den Bodensee vom neuen Leuchtturm aus.

Lindau im Bodensee

Blick auf Lindau im Bodensee vom Leuchtturm aus

Bodensee

Bodensee

Mai

Anfang Mai ging es dann von Lindau über eine der schönsten Ferienstraßen Deutschlands – die Deutsche Alpenstraße – quer durch Bayern bis hin zum Königssee im Berchtesgadener Land. Das Wetter hat mir hierbei optimal in die Karten gespielt und so konnte ich die wunderschönen Landschaften mit weiten Blumenwiesen, Seen und Bergen und die netten, kleinen Orte entlang der etwa 500 Kilometer langen Route in vollsten Zügen genießen. Ein Roadtrip, den ich nur empfehlen kann und der mich heute mit Überzeugung sagen lässt, dass das Gute oft so nah liegt.

Hopfen Am See

Hopfen Am See

Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein

Tegernsee

Tegernsee

Kirche St. Sebastian in Ramsau

Kirche St. Sebastian in Ramsau

Hier geht es zu meinem Reiseberichten zur Alpenstraße:

September

Nach einer Reise-Sommerpause daheim ging es im September für ein verlängertes Wochenende auf die griechische Insel Kos. Für mich war Kos sicherlich nicht die schönste griechische Insel, die ich je besucht habe, dennoch habe ich festgestellt, dass man an den meisten Orten schöne Ecken findet, wenn man nur die Augen offen hält – ich finde, das zeigen die Bilder. Außerdem war ich dankbar über meine Reisebegleitung, mit der es umso mehr Spaß machte, die Insel zu erkunden. Der strahlende Sonnenschein, der uns dabei ständig begleitet hat, tat sein Übriges um die Batterien mal wieder aufzutanken.

Gemüsehändler auf Kos

Gemüsehändler auf Kos

Kos

Kos

Einer der wenigen "leeren" Strandabschnitte

Einer der wenigen “leeren” Strandabschnitte

Tintenfische

Tintenfische

Ausblick über Kos

Ausblick über Kos

Oktober

Während das Wetter in Deutschland kühler wurde, habe ich den Sommer auf der griechischen Insel Rhodos einfach noch ein wenig verlängert und ein paar Tage in der hübschen Stadt Lindos und ihren vielen, kleinen Gässchen verbracht. Besonders schön war auch der (frühe) Aufstieg zur Akropolis von Lindos, von wo aus man ganz fantastische Ausblicke über die Umgebung hatte. Und nicht zu vergessen, die Belohnung hinterher: griechische Kulinarik!

Die Bucht von Lindos

Die Bucht von Lindos

Lindos

Lindos

Rhodos Stadt

Rhodos Stadt

Lindos

Lindos

November

Im November wurden dann auf den Seychellen wahre Inselträume erfüllt! Grüne, hügelige Inseln mit paradiesischen Stränden, die das Gefühl vermittelten, plötzlich in einer Postkarte gelandet zu sein. Dazu Sonnenschein und die beste Reisebegleitung der Welt an meiner Seite. Die schönsten Erlebnisse auf den Inseln Praslin, La Digue und Mahé verrate ich euch demnächst hier auf dem Blog. Bis dahin gibt es schon ein paar Einblicke in meinem Beitrag zur Fotoparade 02/2018!

Aussicht über die Insel Mahé

Aussicht über die Insel Mahé

Palmblätter im Nationalpark Vallée de Mai, Praslin

Palmblätter im Nationalpark Vallée de Mai, Praslin

Anse Cimetière, Praslin

Traumstrand Anse Cimetière auf Praslin, Seychellen

Dezember

Aachen hat einen wunderschönen Weihnachtsmarkt, für den jedes Jahr viele Touristen anreisen. Was für ein Glück also, in dieser Stadt zu leben und nach Lust und Laune um den beleuchteten Aachener Dom und das Rathaus schlendern, Weihnachtsatmosphäre  tanken und sich mit Glühwein, heißem Kakao, Marzipan und Aachener Printen verwöhnen zu können. Dieses Jahr war ich außerdem zum ersten Mal beim Adventssingen am Aachener Tivoli dabei um mit tausenden Menschen Weihnachtslieder zu trällern. Ein Riesenspaß!

Adventssingen am Aachener Tivoli

Adventssingen am Aachener Tivoli

Adventssingen am Aachener Tivoli

Adventssingen am Aachener Tivoli

Kleiner Ausblick auf das Reisejahr 2019

Meistens plane ich meine Reisen ja selten weit im Voraus, sondern schaue eher spontan, wohin es mich verschlägt. Im Jahr 2019 wird es anders. Und so ist Schottland für Mai bereits gebucht! Aber damit nicht genug. In diesem Jahr habe ich die Berge einfach so sehr vermisst, dass direkt ein Wanderurlaub in Österreich (Region Hochkönig) für den August hinzugebucht wurde. Auf dem Weg nach Österreich ist außerdem noch ein Zwischenstopp eingeplant, bei dem ich endlich Rothenburg ob der Tauber besuchen werde um “Schneebälle” zu kosten und – als Weihnachtsfan – bei Käthe Wohlfahrt einzukehren. 😉

Ich plane außerdem fest, 2019 endlich einen Trip nach Brüssel zu machen um köstliche belgische Schokolade und Brüsseler Waffeln zu mümmeln – fast schon peinlich, so nah an Brüssel zu wohnen und noch nie da gewesen zu sein. Ein Wochenende an der Mosel plane ich schon seit zwei Jahren ohne es je umgesetzt zu haben. Vielleicht wird 2019 ja das Jahr hierzu? Auch ein Trip nach Paris wäre sicherlich nochmal eine gute Option oder das Wandern auf dem Eifelsteig. New York ist natürlich auch immer eine gute Idee… Was davon es dann wirklich wird? Wer weiß. Ein bisschen spannend bleiben muss das Leben ja. 🙂

Für das neue Jahr wünsche ich euch allen Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, viele fröhliche Momente und tolle Reiseabenteuer! 

Goodbye 2018!

Fotoparade 02/2018

Fotoparade: Die Highlights aus dem zweiten Halbjahr 2018

It’s this time of the year again! Und damit meine ich nicht den Winter oder Weihnachten, sondern den halbjährlichen Reiserückblick in Form der Fotoparade von meinem Reiseblogger-Kollegen Michael von Erkunde die Welt. Zum nun schon achten Mal werden hierfür die schönsten Fotos der vergangenen Jahreshälfte aus den Archiven gekramt und unter bestimmten Kategorien vorgestellt. Michael kürt am Ende der Fotoparade aus allen Teilnehmenden das schönste Fotomotiv. Es bleibt also spannend bis zum Schluss!
Weiterlesen

Kirche St. Sebastian in Ramsau

Die Deutsche Alpenstraße: Vierte Etappe vom Tegernsee bis Ramsau

Nach bereits drei Tagen auf der Deutschen Alpenstraße stand nun die letzte und gleichzeitig längste Etappe meines Roadtrips durch Bayern an. Knapp 200 Kilometer wollte ich heute zurücklegen um am Nachmittag in der Gemeinde Ramsau im Berchtesgadener Land anzukommen, wo mich das Postkartenmotiv schlechthin empfangen würde – die Kirche St. Sebastian. Da mich die letzten Tage auf der Deutschen Alpenstraße schon gelehrt hatten, wie schnell sich die Fahrzeit verlängert, wenn man hier und da anhält oder aber nur mit Tempo 50 durch die Ortschaften zuckelt, ging es auch heute am Tegernsee gleich in der Früh los.
Weiterlesen

Die Deutsche Alpenstraße: Dritte Etappe von Ettal bis zum Tegernsee

Deutschland als Reiseziel… nie hätte ich gedacht, dass es mir so gut gefallen würde! Vier Tage lang ging es im Frühjahr über die Deutsche Alpenstraße, einmal quer durch Bayern. Beim Start meiner dritten Etappe liegen bereits zwei wunderbare Tage und viele tolle Landschaften und Eindrücke hinter mir. Die dritte Etappe startet am Morgen in Ettal nach einem fantastischen Frühstück in gemütlicher Stube. 135 Kilometer liegen heute vor mir. Mit dem Auto sehr überschaubar.  Dennoch hat es sich gelohnt, die Gesamtstrecke von knapp 500 Kilometern in kleinere Etappen aufzuteilen. Denn nur so bleibt wirklich Zeit, die Umgebung zu genießen und einige Orte ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Weiterlesen

Die Deutsche Alpenstraße: Zweite Etappe von Füssen bis Ettal

Meine erste Tagesetappe auf der knapp 500 Kilometer langen Deutschen Alpenstraße führte mich bereits von Lindau im Bodensee bis Hopfen am See und hat mich wirklich schwer begeistert! Sanfte Hügel, weite Wiesen, blühende Obstbäume und in der Sonne glitzernde Seen… schöner hätte ich es mir nicht vorstellen können! Meine zweite Etappe sollte mich nun nach einer Nacht in Hopfen am See in die nur 5 Kilometer entfernte Altstadt von Füssen, dann weiter nach Hohenschwangau und zum Schloss Neuschwanstein und von dort schließlich bis zum etwa 50 Kilometer entfernten Ettal führen. Weiterlesen